Witze



Jüdische Witze



Im Krankenhaus läutet das Telefon.

"Guten Tag, ich wollte mich nur erkundigen, wie es dem Herrn Obermeier von Zimmer 546 geht?"

"Einen Moment", sagt die Krankenschwester, "ich schau einmal in seinem Krankenblatt nach ...

... nun, der Bruch ist gut verheilt, übermorgen wird der Gips abgenommen, am Freitag werden die Nähte entfernt."

"Wird es irgendwelche Nachbehandlungen geben?"

"Ja, eine Woche Rekonvaliszenz ab 17. des Monats."

"Und wann wird er aus dem Krankenhaus entlassen?"

"Am kommenden Freitag! - Sind Sie ein Verwandter von Herrn Obermeier?"

"Nein, ich bin der Obermeier selbst, aber mir sagt ja hier keiner was!"


Vibrator

Sagt die Nonne zum Vibrator «Hör auf zu Zittern, ich mach das auch zum ersten Mal».


Papageien-Geschichte

Eine ältere Dame klagt einem Priester ihr Leid. "Vater, ich habe ein Problem. Ich habe zwei Papageienweibchen, und das einzige, was sie den ganzen Tag sagen, ist: Hallo, wir sind Huren. Möchtet ihr Spaß haben?"

"Wie furchtbar!" sagt der Priester, "aber ich kenne eine Lösung für Ihr Problem. Ich habe zwei Papageienmännchen, die den ganzen Tag über beten. Bringen Sie Ihre Papageienweibchen zu mir, dann lernen sie vernünftige Sätze."

Gesagt, getan. Die zwei Papageienmännchen lesen sich gerade aus der Bibel vor, als die ältere Dame die beiden Papageienweibchen zu ihnen in den Käfig setzt. Die Papageienweibchen heben an: "Hallo, wir sind Huren. Möchtet ihr Spaß haben?"

Die zwei Papageienmännchen schauen sich an. Sagt der eine zum anderen: "Schmeiß die Bibel weg, unsere Gebete sind erhört worden!


Religionswechsel

Ein jüdischer Junge kommt vor seinem 18. Geburtstag zu seinem Vater und erklärt ihm, dass er zum Christentum übertreten wolle. Da sagt der Vater: «Das kannst du doch nicht machten, du kannst doch die Religion deiner Väter nicht verraten, sie hat uns über 2000 Jahre durch die Diaspora begleitet ...» - «... Das ist egal, ich trete morgen zum Christentum ...».

Dann hadert der Vater mit Gott - und Gott erscheint ihm auch als Stimme in seiner Kammer und fragt «Was ist?» -

«Mein Sohn will zum Christentum übertreten.» -

Darauf sagt Gott «Sei ruhig, das ist mir auch passiert.» Und der Vater: «Das ist dir auch passiert? Was hast du gemacht?» -

«Was werd'ich gemacht haben - ein neues Testament.˚


Flugzeugabsturz

Ein kleines Flugzeug mit Brad Pitt, Donald Trump, einem Schüler und einem alten Mann an Bord stürzt ab. Es stehen nur 3 Fallschirme zur Verfügung.

Brad Pitt schnappt sich den ersten Schirm «Meine Kinder brauchen mich, meine Fans schreien nach mir». Sagt's und springt raus.

Donald Trump greift das zweite Teil mit dem Argument «Ich bin der grösste,, beste und intelligenteste Präsident der Welt» und springt.

Da sagt der alte Mann zum Schüler als letzte Passagiere: «Nimm du den 3. Fallschirm - ich bin alt, habe das Leben genossen - du hast alles noch vor dir»! 

«Alles OK Opa», antwortet der Junge, «der grösste, beste und intelligenteste Präsident der Welt hat gerade meinenSchulranzen genommen».


3 an der Himmelspforte

Stehen drei Schlosser vor der Himmelstür: Ein Pole, ein Italiener und ein Deutscher.
Kommt Petrus raus: "Hey, Jungs, ich würde mir ganz gerne ein neues Portal machen lassen.
Könnt Ihr mir ein paar Angebote machen?" -


"Naja", sagt der Pole und schaut sich das grosse Tor an, "mit 600 Euro bist Du dabei!"
Petrus: "600 Euro? Wie kommst Du auf diesen Preis?"
Der Pole: "Tja, ganz einfach: 200 für mich, 200 für die Steuer und 200 für's Material".


Der Italiener: "Also, ich würd's für 900 Euro machen."
Petrus: "900? Wie kommst Du denn darauf?" -
"Naja, also, 300 für mich, 300 für die Steuer und 300 Material..."


Schliesslich der Deutsche: "Tja, Petrus, 3000 und ich mache es..."
Petrus: "3000??? Wie willst Du denn diesen hohen Preis rechtfertigen?"
Der Deutsche: "Pssst, Petrus, komm mal her..."
Petrus tritt heran, der Deutsche flüstert: "Mann, ist doch ganz einfach:
1000 für mich, 1000 für Dich, 400 für den Italiener, dass er die Klappe hält
und 600 für den Polen, dass er es macht!"


Definition

"Was ist Betrug?" fragt der Professor den Jurastudenten.
"Betrug ist, wenn Sie mich durchfallen lassen."
"Wieso denn das?"
"Weil sich nach dem Strafgesetzbuch derjenige des Betruges schuldig macht, der die Unwissenheit eines anderen ausnützt, um diesem zu schädigen."


Auf dem Arbeitsamt:

"Ich hätte gerne eine Stelle."

Der Berater sprudelt drauf los: "Vielleicht wäre das etwas! 5.000 Euro netto, drei Monate Urlaub, Dienstwagen mit Chauffeur! Übrigens von 10 bis 15 Uhr, alle 14 Tage ist außerdem der Freitag frei."

"Wollen Sie mich veräppeln?" unterbricht ihn der Arbeitssuchende.

Der Sachbearbeiter zuckt die Achseln: "Und wer hat damit angefangen?"


Im Krankenhaus ...

... läutet das Telefon. «Guten Tag, ich wollte mich nur erkundigen, wie es dem Herrn Obermeier von Zimmer 546 geht?»

«Einen Moment», sagt die Krankenschwester, «Ich schau einmal in seinem Krankenblatt nach ...

... nun, der Bruch ist gut verheilt, übermorgen wird der Gips abgenommen, am Freitag werden die Nähte entfernt.»

«Wird es irgendwelche Nachbehandlungen geben?»

«Ja, eine Woche Rekonvaleszenz ab 17. des Monats.»

«Und wann wird er aus dem Krankenhaus entlassen?»

«Am kommenden Freitag! - Sind Sie ein Verwandter von Herrn Obermeier?»

«Nein, ich bin der Obermeier selbst, aber mir sagt ja hier keiner was!»


Traurige Nachricht

Der Bauer geht zur Polizei und erzählt dem Beamten mit sehr betroffener, fast weinerlichen Stimme, dass sein Esel schon sehr alt, ganz fest krank letzte Nacht gestorben sei. - Der Polizist fragt verwundert weshalb er mit dieser Geschichte zu ihm auf die Wache komme?»

«Oh, ich wollte diese traurige Nachricht so schnell als möglich seinen nächsten Verwandten mitteilen.»


Bayrische Einschulung

Der kleine Ahmet hat heute seinen ersten Schultag in Bayern. Bereits nach einer Stunde schlagen alle Schulkameraden vor,
dass Ahmet jetzt Seppi heißt, weil er jetzt ja ein richtiger Bayer ist.
Ahmet geht überglücklich nach Hause und ruft: "Mami, Mami, i bi jetzt a Bayer und heiß Seppi."
Seine Mutter haut ihm rechts und links eine rein und schreit: "Nein, du heißen Ahmet, du sein ein Türke."
Der kleine Ahmet verzieht sich ganz traurig in sein Zimmer und wartet bis sein Vater heim kommt.
Er hört die Türe, springt aus seinem Zimmer und ruft: "Papi, Papi, i bi jetzt a Bayer und heiß Seppi!!"
Sein Vater haut ihm rechts und links eine rein und schreit: "Nein, du heißen Ahmet, du sein ein Türke."
Am nächsten Morgen läuft Ahmet schnell zur Schule. Seine Freunde fragen ihn: "Und Seppi, na erzähl, wia war denn die erschter Obend als Bayer?"
Ahmet antwortet: "Das könnt ihr eu nit vorstölln. Kaum bin i a Bayer, scho hob i a Schlägerei mit zwoa Türken ghabt!!"


Bauchredner

Ein junger, begabter Bauchredner tritt in Abendlokalen auf.
Eines Nachts zeigt er seine Kunst im Gasthaussaal eines kleinen Ortes irgendwo am Lande.
Mit seiner Rednerpuppe am Knie bringt er sein gewohntes Repertoire an Blondinenwitzen.
Einer jungen, hübschen Blondine, in der vierten Reihe sitzend,
wird das nach einer kurzen Weile zu bunt. Sie steht auf und protestiert lautstark:
«Ich hörte nun genug von ihren blödsinnigen Blondinenwitzen.
Wie können sie es wagen alle Blodinen in diese stereotype Dümmlichmaske hineinzwängen zu wollen?!
Was hat die Farbe des Haares mit dem Wert einer Person als menschliches Wesen zu tun?
Es sind Kerle wie sie, die es verhindern, dass Frauen wie ich im Arbeitsumfeld und Gemeinwesen respektiert werden und somit nicht das volle Potential der möglichen persönlichen Entwicklung erlangen.
Sie und Ihresgleichen verewigen die Diskriminierung nicht nur der Blonden, sondern aller Frauen generell ... und das noch dazu im Namen des Humors!»
Dem Bauchredner ist die Szene ungemein peinlich. Er beginnt sich zu entschuldigen, aber die Blonde schreit zurück: «Sie halten sich gefälligst da raus mein Herr; ich spreche zu dem Blödmann, der auf Ihrem Knie sitzt!»


Zahnarzt

«Sie brauchen den Mund nicht so weit aufmachen», sagte der Zahnarzt.
«Wollen Sie denn nicht bohren?» fragt der Patient.
«Doch, schon ... aber ich bleibe draussen.»


«Magengeschichte»

Im Magen ruht friedlich ein Erdapfelsalat, da kommt von oben ein Schnaps herein.
Fragt der Erdapfelsalat: "Wer bist denn du?"
Sagt der Schnaps: "Ich bin ein doppelter Schnaps, mich hat der Meier spendiert!"
Es kommt noch ein Schnaps, wieder fragt der Erdapfelsalat: "Wer bist denn du?"
Sagt der Schnaps: "Ich bin ein doppelter Schnaps, mich hat der Meier spendiert!"
Es kommen noch weitere 5 Schnäpse, da sagt der Erdapfelsalat:
"Ihr habt mich neugierig gemacht - den Meier schau ich mir jetzt an!"


Raubüberfall

 Eines späten Abends in Berlin wird ein gut gekleidedter älterer Herr von einem maskierten Räuber überfallen: «Los, gib' mir all Dein Geld!» - Empört gibt der ältere Herr zurück: «Das können Sie nicht machen! Ich bin Bundestagsabgeordneter!»
«In diesem Falle", antwortet der Räuber, "gib mir MEIN Geld ...»


«Rückblende»

Eine Frau wacht mitten in der Nacht auf und stellt fest, dass ihr Ehemann nicht im Bett ist.
Sie zieht sich ihren Morgenmantel an und verlässt das Schlafzimmer.
Er sitzt am Küchentisch vor einer Tasse Kaffee - tief in Gedanken versunken ... starrt nur gegen die Wand.
Sie kann beobachten, wie ihm eine Träne aus den Augen rinnt und er einen kräftigen Schluck von seinem Kaffee nimmt.
«Was ist los, Liebling? Warum sitzt du um diese Uhrzeit in der Küche?» fragt sie ihn.
«Erinnerst du dich, als wir vor 20 Jahren unser erstes Date hatten? Du warst gerade erst 16!»
«Aber ja!»
«Erinnerst du dich daran, dass uns dein Vater dabei erwischt hat, als wir uns gerade in meinem Auto auf dem Rücksitz geliebt haben?»
«Ja, ich erinnere mich gut, das werde ich nie vergessen.»
«Erinnerst du dich auch, als er mir sein Gewehr vor's Gesicht gehalten und gesagt hat 'Entweder du heiratest meine Tochter oder du wanderst für die nächsten 20 Jahre ins Gefängnis!'?»
«Oh ja!» sagt sie.
Er wischt sich eine weitere Träne von seiner Wange und sagt: «Weisst du ... heute wäre ich entlassen worden!»


Todesanzeige

«Hast Du gehört? Unser Direktor ist verstorben.»
«Ja, und ich frage mich die ganze Zeit, wer da mit ihm gestorben ist.»
«Wieso mit ihm.»
«Na, in der Anzeige stand doch: Mit ihm starb einer unserer fähigsten Mitarbeiter ...»


Frauen-Kongress

Emanzen-Kongress in Österreich: Frauen verraten Tricks, wie sie ihre
Männer erziehen.

1.Brigitte aus Österreich: Also, ich sage zu meinem Peter: «Peter ich
werde dir deine Hemden nicht mehr bügeln!»
«Ich seh am 1.Tag nichts, ich seh am 2. Tag nichts, am 3. Tag, siehe da,
er bügelt seine Hemden.»
Rasender Beifall der Kongressteilnehmerinnen.
2. Yvonne aus Paris: Ich sage zu meinem Jean: «Jean, ich nix mehr pütz
die Clo!" Ich seh 1. Tag nix, ich seh 2.Tag nix, am 3.Tag, voilà, er pütz
die toilettes.» Rasender Beifall.
3. Nun kommt Fatima aus Istanbul und sagt: Ich sag zu Achmed: «Achmed,
ich nix mehr koch. Ich seh 1.Tag nix, ich seh 2. Tag nix, ich seh
3. Tag nix, ich jetzt wieder ein bisschen seh mit linke Aug.»


Gericht

Richter fragt den Angeklagten:
«Warum habe Sie Ihre Schwiegermutter vom Balkon gestossen?»
Angeklagter: «Ich wollte nur mal schauen, ob der Drachen auch fliegen kann!»


«Dummer Tipp»

Achmed ist krank. Er ruft morgens seinen Chef an und sagt: «Cheffe, ich nix können kommen arbeiten, mir tut alles weh, Kopf tut weh, Hals tut weh, Beine tut weh, ich nix kommen heute, Cheffe.»
Meint der Chef: «Tja Achmed, das ist natürlich nicht gut, grade heute brauche ich dich dringend. Weisst Du was ich mache, wenn ich krank bin? Ich gehe zu meiner Frau, die bläst mir einen und schon geht es mir wieder gut. Versuch das mal!»
Darauf Achmed: «Gut Cheffe, iche versuchen das, ich wieder anrufen.»
Zwei Stunden später ruft Achmed wieder an: «Du Cheffe, hast Du mir gegeben gute Tipp, iche wieder ganz gesund, nix Kopfweh, nix Halsweh, isch gleich komme - übrigens Cheffe, du hast schöne Wohnung!»


Zwei Blondinen im Café

Zwei Blondinnen treffen sich im Cafe. Die Neuigkeiten werden ausgetauscht.

«Du ich weiß jetzt endlich wie ich meine beiden Hunde auseinanderhalten kann!»

«Echt - wie denn?» - «Der Braune hat ein bisschen längere Ohren als der Weiße!»


Tischgebet

«Wollen wir ein Tischgebet sprechen?» «Wieso, wer hat gekocht?»


Erkenntnis

Manche haben keine Fehler. - Sie sind welche.


Standpunkt

«Ich streite nie. - Ich versuche nur zu erklären, weshalb ich Recht habe ...»

 


Bordellgeschichte

Ein Opa im Puff. Beide schon nackt, da stopft er sich Oropax in die Ohren und klemmt sich eine Wäscheklammer auf die Nase.

Sexarbeiterin: « Was soll das denn?»

Opa: «Mädchen, es gibt zwei Sachen, die ich hasse: Das Geschrei von Weibern und den Gestank von verbranntem Gummi.»


Eifersucht

Ehemann: «Auf einer Skala von 1 bis 10, wie eifersüchtig bist du mein blonder Engel?»

Ehefrau: «Wer zum Teufel ist Skala und was hat die Schlampe mit dir zu tun?»


«Was für eine Frage»

Zwei Tauben Sitzen auf den Dach. Auf einmal gibt es einen lauten Knall. Da fragt die eine Taube die andere:

«Hast du das eben auch gehört?»

«Nee, ich bin doch ne Taube.»


Polizeianruf

Ein Mann ruft bei der Polizei an:

«Herr Wachtmeister, kommen Sie schnell, hier schlagen sich zwei Frauen um mich!»

«Wo liegt das Problem?»

«Ich glaube, die Dicke gewinnt!»

 


Dümmer geht nicht mehr

Die Dame an der Kinokasse fragt: «Haben Sie nicht bereits dreimal eine Karte gekauft?»

«Ja», sagt der Man - «aber am Eingang zerreisst man mir sie immer wieder!»


Erpressung

«Entweder Sie geben mir eine Gehaltserhöhung oder ich erzähle allen 500 Kollegen, ich hätte eine bekommen.»

 

 


«Interpretationsfrage»

«Mama, der Weihnachtsbaum brennt!»

«Ach Schätzchen, der Weihnachtsbaum brennt nicht, er leuchtet.»

OK ... Dann leuchten die Gardinen und der Schrank jetzt auch!»


Kluge Frage ...

Ein Ehepaar hat nach zwei wunderschönen Töchtern einen potthässlichen Sohn bekommen.

Darauf der Ehemann: «Hast du mich etwa betrogen?»

Ehefrau: «Diesmal nicht!»


 

Videos, Downloads

Pater Karl Wallner erzählt Klosterwitze




*Immanuel Kant

 

Erstellt: 20181030

Aktualisiert: 20190601 | 20200117